Und der Friede Christi, zu dem ihr berufen seid in einem Leibe, regiere in euren Herzen; und seid dankbar.
Kolosser 3,15

Tag 6

 

Nelson Mandela war eine außergewöhnliche Person. In seinem Buch „Der lange Weg zur Freiheit“ zeigt er, wie er anfangs als Terrorist für seine Ziele kämpfte und wie er trotz 27 Jahren in Gefangenschaft eine Haltung der Versöhnung entwickelte.

Von der Opposition zur Regierung, so könnte man den Reifeprozess in unserem Inneren beschreiben. Wir brauchen eine Wandlung, die die Bibel Heiligung nennt,  um nicht nur gute Ziele verfolgen zu können, sondern damit in unserem Inneren ein Regierungswechsel stattfindet und der Friede Gottes regiert. In der Heiligung werden Dinge und Menschen in den Dienst Gottes gestellt. Gott selbst würdigt sie, indem Er sie an Seinem Wesen teilnehmen lässt: „Ihr sollt heilig sein; denn ich bin heilig!“ (3. Mose 19,2).

Durch diesen Prozess nehmen wir auch im Frieden Anteil an Seinem Wesen und der Friede Gottes übernimmt die Regierung in unserem Herzen. Wie sieht dies aus, wenn der Friede Gottes in unserem Herzen regiert? Auch eine Regierung, die sich für den Frieden im Land und international einsetzt, erfährt Widerspruch. Erwarte nicht, dass sich das Engagement für Frieden immer angenehm anfühlt und uneingeschränkt auf Zuspruch stößt. Doch du wirst in dir eine innere Stimme wahrnehmen, die entsprechend friedfertige Impulse gibt. Respektiere die Regierung des Friedens und handle in Übereinstimmung. Wenn Friede regiert, dann liegt es in der Natur des Friedens, dass er sich nicht mit Gewalt durchsetzt, sondern er agiert wie ein Schiedsrichter aufgrund von Autorität, die gegeben und respektiert wird.

Wenn du dich der Autorität des Friedens unterordnest, gewinnst du an natürlichem Respekt und er prägt deine Identität. Dies wird sichtbar werden, gerade so, wie es von Jesus selbst berichtet wird: „Und Er nahm zu an Gunst bei Gott und vor Menschen“ (Lukas 2,52). Achte doch heute auf die Impulse, die der Friede Gottes richtungsweisend gibt.

Coaching-Fragen:
Wie würdest du den Prozess der Heiligung in deinem Leben bisher beschreiben? In welchem Bereich hast du schon erlebt, dass Gottes Wesen auf dich Einfluss genommen hat? Haben dir Menschen aus deinem Umfeld nachhaltige, positive Veränderungen zurückgemeldet?

Gebet: „Danke, Vater im Himmel, dass Du mich an Deinem Wesen Anteil haben lässt. Danke, dass Du mich durch Deine Gegenwart und Gemeinschaft heiligst.  Danke, dass ich nicht nur Frieden empfange, sondern mein Wesen und meine Identität von Deinem Frieden geprägt wird. Ich will dem Frieden in meinem Leben in Respekt Freiraum zur Führung einräumen. Dir, dem Gott des Friedens, will ich dienen. AMEN“