Denn ihr seid von der Herrschaft der Sünde frei geworden; ihr könnt jetzt Gott dienen und das tun, was Ihm gefällt.
– Römer 6,18

5. Freude – eine unbändige Kraft

 

Freude ist eine unbändige Kraft und sie hat das Potential, zu wachsen. Geistliche Reife zeigt sich im Maß unserer Freude und Hingabe. Wir sehen dies ganz leicht, wenn wir das Gegenteil betrachten. Unreife Menschen fühlen sich leicht übergangen, sind schnell verärgert, geben leicht auf, sind kaum in der Lage, Verzicht zu üben und so könnte die Liste fortgesetzt werden. „Ihr könnt jetzt Gott dienen und das tun, was Ihm gefällt“ – so schreibt Paulus den Christen in Rom. Welch eine wunderbare Zusage. Aus Unmündigkeit dürfen wir uns in die Mündigkeit hinein entwickeln und täglich wachsen.

Auch heute können wir einen Wachstumsschritt gehen. Das Ziel unseres Wachstums hat Jesus eindeutig definiert, als Er in der Bergpredigt sagte: „Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist“ (Matthäus 5,48). Diese Entwicklung findet statt, wenn wir Zeit in Seiner Nähe verbringen und Seine Eigenschaften betrachten und bestaunen. Das findet in der Anbetung statt: Wir betrachten Gottes ewiges Wesen, Seine Liebe und Macht und was Er für uns getan hat. Während wir dies tun, färbt Sein Wesen auf uns ab und „wir werden verwandelt in Sein Bild von einer Herrlichkeit zur andern“ (2. Korinther 3,8).

Als Kind habe ich in der Apotheke immer ein kleines Heft erhalten mit netten kleinen Geschichten, Rätseln und einem schönen Bild. Noch immer erinnere ich mich an eine Ausgabe, in der ein Bild war, das ein zartes Gänseblümchen zeigte, wie es mitten auf einer Asphaltdecke wuchs und mit den Wurzeln eben diese sprengte. Dieses Gänseblümchen hat nicht einfach überlebt, es hat diese lebensfeindliche Umgebung gesprengt und mit seinen zarten Wurzeln durchbrochen. Auch wenn sich die Freude in dir klein und unscheinbar anfühlt, die Freude am Herrn hat eine unbändige Kraft, sie ist dynamisch und wächst.

Investiere täglich in das Wachstum der göttlichen Freude und lass sie dir nicht durch Zweifel an Gottes Zusagen rauben. Nimm die Haltung von Paulus ein: „Dabei ist mir klar, dass ich dies alles noch lange nicht erreicht habe und ich noch nicht am Ziel bin. Doch ich setze alles daran, es zu ergreifen, weil ich von Jesus Christus ergriffen bin“ (Philipper 3,12).

Gebet: „Danke, Vater, dass ich wachsen darf. Ich möchte mich Dir heute ganz zur Verfügung stellen und alles daran setzen, dass ich von Dir ergriffen bin. Ich möchte, dass Du an diesem Tag mit mir neue Schritte gehst. Danke für Deine Treue und dass Deine Güte jeden Morgen neu ist. AMEN“