Wir aber sind Bürger im Himmel; woher wir auch erwarten den Heiland, den Herrn Jesus Christus.
– Philipper 3,20

1. Du bist ein Himmelsbürger

 

Zu Beginn eines Workshops wurden wir als Teilnehmer aufgefordert, uns vorzustellen und dazu sollten wir die Frage beantworten: „Wer bist du?“ Als ein Teilnehmer seinen Namen nannte, wurde freundlich nachgehakt: „Das ist Ihr Name. Aber wer sind Sie?“ Der Teilnehmer stutzte und antwortete: „Nun, ich bin Vater von zwei Kindern und verheiratet.“ Wieder wurde vom Referenten erläutert: „Ja, das wäre also Ihre Rolle in der Familie. Aber wer sind Sie?“ Als er daraufhin weiter über sein Leben berichtete, über seinen Beruf und über seine Interessen, wurde deutlich, dass die Frage nach der Identität manchmal gar nicht so einfach zu beantworten ist.

Richard David Precht, ein Philosoph und Publizist, hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ Es gibt sicher nicht nur eine richtige Antwort auf die Frage nach unserer Identität, je nachdem, welchen Aspekt unseres Lebens wir vor Augen haben. Die Bibel zeigt uns, dass Menschen, die Gott ihren Vater nennen, tatsächlich Gottes Kinder sind. Sie haben Anteil an der göttlichen Natur und sind Bürger des Himmels. Ein Gedanke, der mich immer wieder neu fasziniert – und er ist wirklich wahr! Wir sind Bürger des Himmels und leben hier auf dieser Erde als Fremde.

2019 wurden weltweit 79,5 Millionen Menschen als Flüchtlinge erfasst. Viele dieser Menschen wünschen sich die Staatsbürgerschaft eines Landes, um sich dort legal aufhalten, arbeiten und leben zu können. Ein Bürger des Himmels zu sein, hat genau die gleichen Auswirkungen. Wir haben Zugang zum Himmelreich, wir dürfen unsere Rechte in Anspruch nehmen und als Bürger des Himmels können wir die Kultur des Himmels überall dort pflegen und entfalten, wo wir uns aufhalten.

Wir können in unserem Land verschiedene Spezialitäten genießen, weil Menschen anderer Kulturen sie gepflegt, kultiviert und für uns verfügbar gemacht haben, indem sie z. B. Pizza, Gyros, Langos, Schokolade, Tee, Gewürze und vieles andere aus ihrer Kultur anbieten. Genauso kannst du als Bürger des Himmels hier auf der Erde schon himmlisch leben. Du darfst alle Rechte, die du als Kind Gottes erhalten hast, jetzt schon in Anspruch nehmen und die Kultur des Himmels auch schon hier und heute pflegen und weitergeben. Du kannst himmlisch leben, auch wenn andere um dich herum das nicht tun. Jesus lehrt uns wie folgt zu beten „… Dein Reich komme, Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch hier.“ Darin steckt ein großartiges Geheimnis des Evangeliums, wie wir unsere himmlische Identität entfalten können.

Gebet: „Himmlischer Vater, ich danke Dir, dass ich Dein Kind sein darf. Ich danke Dir, dass Du mein Vater bist und mich aus der Finsternis errettet hast. Danke, dass ich heute schon Anteil an Deiner göttlichen Natur habe und Bürger des Himmels bin. Du hast mich erwählt und mich in einen königlichen und priesterlichen Stand eingesetzt. AMEN“