„Und sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden, ja, fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir, so werde ich mich von euch finden lassen, spricht der Herr.“
Jeremia 29,13

7. Gottes Nähe suchen

 

In vielen Bibelstellen können wir lesen, dass Gott sich finden lässt, wenn wir nach Ihm suchen. Sobald wir einen Moment innehalten und anfangen, Gottes Nähe zu suchen, ist Seine Gegenwart präsent. Er möchte unsere Aufmerksamkeit und unser Herz. Wir sind oft so beschäftigt, dass wir Ihn aus den Augen verlieren. „Sucht mit eurem ganzen Herzen nach mir…“, ruft Er jeder ausgebrannten Seele zu. Wir können in Seiner Gegenwart auftanken!

Jesus möchte das Ziel deiner Suche sein. Wenn du in Seiner Nähe bist, kommt Frieden in dein Herz. Er ist da. Er hält dich. Er trägt dich. Du bist nicht allein. In Philipper 4,7 heißt es: „Und der Friede Gottes, der allen Verstand übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus.“ Sein Friede gibt uns wieder eine klare Sicht. Unsere aufgewühlte Seele kommt zur Ruhe und Seine Kraft strömt in uns hinein. Kostbarer Friede Gottes – er ist uns versprochen. Gottes Friede bewahrt uns vor unüberlegten Handlungen und wendet Dinge zum Guten, die unser Verstand gar nicht begreifen kann.

Am Ende unserer Gebetsreise möchte ich dich ermutigen, Gottes Nähe auf zweierlei Weise aktiv zu suchen:

  • Nimm dir ganz bewusst Zeit für Gott, zieh dich an deinen Gebetsort zurück und lausche, ob du Ihn deinen Namen sagen hörst. Tanke auf in Seiner Gegenwart, lass dich von Ihm für all deine Aufgaben füllen, danke und lobe Ihn von ganzem Herzen.
  • Mach es dir zur Gewohnheit, im ständigen Zwiegespräch mit Gott zu sein. Wir haben ja am ersten Tag festgehalten, dass du überall mit Gott reden kannst. Du kannst im Auto zu deinen Sorgenbergen sprechen. Du kannst beim Putzen lauthals Verse aus der Bibel proklamieren. Du kannst auf der Arbeit ein kurzes Fürbittegebet für deine Kollegen sprechen. Du kannst deine Kinder mit dem Segen Gottes in die Schule schicken.

Wenn du Gott in deinen Alltag reinlässt, wird Er ihn mit Seiner Gegenwart durchdringen. Das wünsche ich dir und das ist mein Gebet für dich!

Gebet: „Danke, Gott, dass ich Dir nahe sein darf. Ich möchte in Deiner Gegenwart und aus Deiner Kraft heraus meinen Alltag leben. Danke, Jesus, dass Du mit mir zusammen unterwegs bist und ich immer mehr von Dir lernen darf. AMEN“

 

TIPP Möchtest du dich noch weiter mit dem Thema Gebet beschäftigen? Dann hole dir den „Leitfaden für dein Gebet – hier kostenlos bestellen