Durch Christus seid ihr dazu berufen, frei zu sein, liebe Brüder und Schwestern! Aber benutzt diese Freiheit nicht als Deckmantel, um eurem alten selbstsüchtigen Wesen nachzugeben. Dient vielmehr einander in Liebe.
– Galater 5,13

8. Der Kurs der Freiheit

 

Wir sind berufen, frei zu sein. Schon Reinhard May hat einst getextet: „… über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein…“ Nun, wissen wir, dass auch über den Wolken die Freiheit Grenzen hat und Piloten perfekt navigieren müssen. Sie bedienen jede Menge Instrumente, um den Kurs halten zu können. Schon eine geringe Abweichung würde genügen, um das Ziel zu verfehlen.

Um in der Freiheit zu bleiben und entsprechend leben zu können, braucht es hilfreiche Koordinaten. Paulus schreibt: „Dient einander in Liebe.“ Wenn unser Handeln diesem Kurs folgt und wir Liebe nicht falsch einsetzen, werden wir die Freiheit, die wir durch Christus empfangen, niemals verlieren. Auch wenn es widersprüchlich erscheinen mag: Die Glücksforschung bestätigt, dass sich für andere Menschen einzusetzen, glücklich macht. Richte deine Lebensnavigation am göttlichen Kurs aus und du wirst frei sein und bleiben.

Gebet: „Herr, danke für die Leitung durch Deinen Geist. Schenk mir Aufmerksamkeit, wo ich Gefahr laufe, nicht in der Liebe, sondern egozentrisch zu handeln und die Freiheit zu verlieren. AMEN“