Alle eure Sorge werft auf Ihn; denn Er sorgt für euch.
– 1. Petrus 5,7

20. Training für Freiheit

 

Weitwurf ist eine Disziplin, die mich als Kind nicht so sehr begeistert hat. Laufen und Weitsprung lagen mir weit mehr und ich habe Mitschüler schon ein wenig beneidet, die den 80 Gramm-Ball so weit geworfen haben, dass das Maßband, das der Lehrer ausgelegt hatte, nicht mehr reichte.

Um in der Freiheit dauerhaft zu leben, ist es unsere Aufgabe, uns darin zu trainieren, unsere Sorgen auf Jesus zu werfen. Im Alltag will uns der Feind immer neue Sorgen aufladen und uns belasten. Wenn wir zulassen, dass zu viele Sorgen auf unserem Leben abgeladen werden, wird uns die Freiheit geraubt.

Jesus sagt: „Sorgt euch nicht um morgen. Es ist doch genug, wenn jeder Tag seine eigenen Schwierigkeiten mit sich bringt.“ Wir dürfen uns nicht Sorgen aufladen lassen. Wirf sie aus deinem Leben und trainiere dich darin. Lass dies zu deiner Gewohnheit werden und fange gleich heute damit an. Es gilt nicht, sie zu verdrängen, sondern sie auf Jesus zu werfen, denn Er sorgt für uns.

Gebet: „Jesus danke, dass ich meine Sorgen auf Dich werfen darf. Danke, dass ich frei von Sorgen diesen Tag erleben kann. AMEN“