Wenn also jemand mit Christus verbunden ist, ist er eine neue Schöpfung: Was er früher war, ist vergangen: Sieh doch, etwas Neues ist entstanden!  
– 2. Korinther 5,17

12. Frei für Neues

 

Wenn wir uns an Jesus wenden, haben wir die Gewissheit, dass der Schritt in die Freiheit nicht nur real, sondern auch realisierbar ist. Du darfst dir absolut gewiss sein, dass Jesus dich aus jeder Gebundenheit und jeder Belastung in die Freiheit führen will und Neues hervorbringen möchte.

Einerseits geschieht in genau dem Moment etwas Neues, in dem Jesus eingreift. Andererseits entsteht auch etwas Neues, wenn vergleichbar mit einer Aussaat, nicht nur der Boden neu bearbeitet ist, sondern auch Neues hervorkommt und wächst. Auch wenn du in dem Moment, in dem du Jesus um Sein Eingreifen bittest, nicht unmittelbar etwas fühlst, so erwarte und handle im Glauben, in der Gewissheit, dass sich Neues in deinem Leben ereignen wird.

Freiheit durch Jesus bedeutet, dass alles, was früher war, vergangen ist. Deshalb lass nun die Vergangenheit los und das Alte zurück. Pflege die neu empfangene Freiheit wie ein neues Auto oder etwas Neues, das dir wertvoll ist, und du wirst erleben, wie dynamisch sich das Neue ausbreitet.

Gebet: „Danke, Jesus, dass die Vergangenheit abgeschnitten ist und nicht meine Zukunft bestimmt. Danke für das Neue in meinem Leben und das Neue, das gerade heute in meinem Leben hervorkommt. AMEN